Medienindex

Mit dem Medienindex legte House of Research ein Instrument vor, mit dem die Entwicklung der Bewegtbild-Märkte jährlich beobachtet und analysiert werden kann. Auf Basis der amtlichen Statistik werden die Anzahl von Unternehmen, deren Umsätze sowie die Beschäftigtenzahlen berechnet und für eine Gebietskörperschaft dargestellt. Die im Auftrag des Medienboard Berlin-Brandenburg durchgeführte Studie differenziert dabei zwischen den Teilmärkten Film, TV, Web, Mobile und Games und bezieht sich auf die Bundesländer Berlin und Brandenburg.

In der Entwicklung über die Jahre zeigt sich zum einen, welches Potenzial die primär digitalen audiovisuellen Teilmärkte wie Web, Games und Mobile entfalten. Zum anderen wird aber auch dargestellt, wie die klassischen Bewegtbildmärkte Film und TV die Einbrüche nach der Wirtschaftskrise 2008 überwunden und auch durch Digitalisierung neues Wachstum geschaffen haben.

Für den Medienindex führt House of Research intensive Marktrecherchen durch und analysiert die einzelnen Wirtschaftszweige der verschiedenen Teilmärkte. Über die Daten der amtlichen Statistik hinaus (Umsatzsteuer- und Beschäftigungsstatistik) fließen weitere branchenspezifische Key Performance Indicators wie etwa Reichweiten oder Nutzungszahlen in die Bewertungen mit ein.

Das entwickelte Medienindex-Instrumentarium ist flexibel und übertragbar auf eine Vielzahl weiterer Märkte.