Praktikum in der Medienforschung

House of Research bietet die Möglichkeit, ein vergütetes Praktikum in der Kommunikations- und Medienforschung zu absolvieren. Für bis zu drei Monate – bei vorgeschriebenen Praktika auch länger – arbeiten Praktikanten bei uns assistierend und zunehmend selbständig in allen Arbeitsbereichen mit und lernen so die Arbeitsweisen und Methoden eines modernen Forschungsinstituts kennen.

Aufgabenbereiche

  • Mitarbeit bei der Organisation der Feldarbeit
  • Unterstützung bei aktuellen Forschungsprojekten
  • Beteiligung an Studienkonzeption und Fragebogenentwicklung
  • Durchführung von Inhaltsanalysen
  • Datenerhebungen und -auswertungen
  • Recherchetätigkeiten

Die Aufgabenbereiche werden je nach Vorkenntnissen und Interessensgebieten angepasst. Zur Vereinbarkeit mit dem Studium sind wir für individuelle Absprachen (z. B. Teilzeitpraktika) offen.

Anforderungen

  • Studium der Publizistik-/Kommunikations-/Medienwissenschaften, Soziologie, BWL/VWL oder verwandte Richtungen
  • Interesse an angewandter Medien-/Kommunikationsforschung sowie empirischen Methoden und Statistik
  • Gute Kenntnisse von MS-Office (Word, Excel, PowerPoint) erwartet, Statistiksoftware (z. B. SPSS) wünschenswert

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte möglichst in einer PDF-Datei an jobs@house-of-research.de.

Eine PDF dieser Praktikumsanzeige finden Sie hier.


Hanna hat ihr Praktikum bei uns im März bis August 2019 gemacht.

«Da mein Studium im 5. Semester ein Praxissemester vorsieht, fing ich schon früh an einen Bereich zu suchen, der mich wirklich interessiert und in dem ich noch was dazu lernen wollte. Im Studium selbst wurden Forschungsthemen nur mäßig behandelt, daher war mir schnell klar, ein Praktikum in dem Bereich absolvieren zu wollen. Der Bewerbungsprozess verlief reibungslos und auch das Bewerbungsgespräch konnte aufgrund der Entfernung zum Glück telefonisch geführt werden. Meine Vorfreude war groß, in die Hauptstadt zu ziehen und ein neues Arbeitsumfeld sowie Menschen kennen zu lernen.

Ich wurde von Anfang an herzlich in das Team aufgenommen und in die aktuellen Projekte eingearbeitet. Zuerst beschäftigte ich mich viel mit einer großen quantitativen Studie zum Thema Städtereisen und der Bekanntheit der zwölf Berliner Bezirke. Zum einen war es spannend Einblicke in das Wissen der Teilnehmenden über Berlin zu erhalten und somit wichtige Charakterpunkte der Bezirke zu erkennen, zum anderen lernte ich die Arbeitsweise mit großen Datensätzen und deren Auswertung kennen. Als nächstes war ich stark an zwei Teiluntersuchungen einer großen Studie zu Themen der Sexualerziehung von Kindern im Vorschulalter beteiligt. Die Teiluntersuchungen umfassten wieder einen quantitativen Teil in Form eines Online-Fragebogens sowie qualitative Interviews. Vor allem das alleinige Führen von Interviews war eine große Erfahrung und hat mir super viel Spaß gemacht. Auch mit der Thematik hatte ich mich zuvor noch nie beschäftigt und empfand sie als wirklich sehr spannend.

Generell war mein Aufgabenbereich in den sechs Monaten breit gefächert und umfasste von kleinen Rechercheaufgaben, über die Akquise von Teilnehmenden bis hin zur Auswertung der Daten, viele Arbeitsphasen einer Studie. Somit war das Ziel, in die Arbeitsweise eines Forschungsinstitutes und die Arbeitsmethoden der Forschung einen Einblick zu bekommen, erfüllt! Das wurde stark geprägt von einem tollen und freundlichen Team, auf das ich bei Fragen immer zugehen konnte und mit denen ich einzeln wirklich viel eng zusammengearbeitet habe. So erhielt ich Einblicke in die Denkweise meiner sehr kompetenten Kollegen und konnte viel dazu lernen. Danke dafür!»