Effiziente Untersuchung des Backpools

Der Erfolg von Musikprogrammen hängt zwar nicht nur, aber doch maßgeblich von der richtigen Musikauswahl ab. Der apparative Auditorium Music Test (AMT) ist eine effiziente Methode zur Untersuchung des Backpools eines Radioprogramms.

Entscheidende Grundvoraussetzung ist zunächst die richtige Rekrutierung und Zusammensetzung der Testgruppe, die der tatsächlichen oder anvisierten Hörerschaft entsprechen muss, damit die Ergebnisse sinnvoll interpretiert werden können.

Im Test wird die Musik (Hooks) mit Hilfe eines "Realtime-Response-Systems" bewertet: jeder Teilnehmer erhält dazu ein "Prefalyzer-Dial" und dreht daran nach rechts, wenn der Titel gefällt und nach links, wenn er nicht gefällt. Die Bewertungen werden dabei stufenlos auf einer Skala von 0 bis 100 durchgeführt: je besser der Titel gefällt, desto weiter dreht der Proband nach rechts ... oder entsprechend nach links, wenn der Titel nicht gefällt.

Klicken Sie auf das Bild des Music Flow Charts für eine kurze Demonstration:


Die Prefalyzer-Methode bietet gegenüber anderen Methoden, wie der Erfassung der Bewertungen per Papierfragebogen oder auch per Laptop entscheidende Vorteile:

  • einfache und absolut intuitive Bedienung des Dials, die sogar mit geschlossenen Augen möglich ist - keine Ablenkung durch gleichzeitiges kompliziertes Fragebogen-Ausfüllen
  • Testhooks werden back-on-back geschnitten, wodurch ein viel natürlicherer Höreindruck vermittel wird. Außerdem können in derselben Zeit ohne Qualitätsverlust deutlich mehr Titel getestet werden (Kostenvorteil)
  • die Messung erfolgt feinstufig auf einer 100er Skala, die Probanden müssen sich nicht zwischen groben Kategorien wie 'mag ich' (=4) und 'mag ich sehr' (=5) entscheiden, auch dadurch validere Ergebnisse
  • die drahtlos angeschlossenen Dials behindern die Probanden nicht
  • sekundengenaue Messung in Echtzeit, die live betrachtet werden kann
  • auch anderen Fragen nach Programmpräferenz, Soziodemographie u.v.m. lassen sich mit dem Prefalyzer ideal erfassen und sofort auswerten

Cluster Fit - Zuordnung und Distanz zu den musikalischen Kernen

Der „Cluster Fit" liefert zu jedem einzelnen Titel folgende Informationen:

  1. Welchem der musikalischen Kernsegmente des Programms lässt sich der Titel zuordnen?
  2. Welchen Abstand hat der Titel zum Kern dieses Segments?

Die Bestimmung erfolgt aufgrund der Hörerbewertung und kann dadurch von einer fachlich korrekten Einteilung manchmal abweichen. So könnte Satisfaction von den Stones aus dem Jahr 1965 vielleicht einem 70er-Rock-Segment zugeordnet werden. Das würde heißen, dass der Titel 70er-Rocktiteln sehr ähnelt und er auch als solcher eingesetzt werden könnte.

Nutzen für die Musikplanung: Es ist relativ einfach, die herausragenden Musiktitel eines Genres zu finden. Mit diesen Titeln allein kann jedoch kein Programm gemacht werden, denn es gibt davon zu wenig. Ein Programm sollte natürlich die Hits eines Genres spielen, um eine hohe Hörerbindung zu erreichen. Andererseits sind neben den Hits auch noch weitere Titel nötig, die dem Programm eine hohe Vielfalt verleihen. Der Cluster-Fit liefert der Programmplanung die nötigen Informationen, um die Musikuhr in einem Zeitabschnitt mit einem ausgewogenen Verhältnis aus Hits, sowie Vertretern desselben Genres mit einer größeren oder mit einer kleineren Entfernung zum Genre-Zentrum zu bestücken. Dadurch können eine hohe erlebte Musikvielfalt und eine hohe Programmbindung unter Einbeziehung sehr vieler Titel optimal vereint werden.

Valide Ergebnisse

Und nicht zuletzt machen Prefalyzer-Tests den Teilnehmern viel mehr Spaß als andere Test per Paper-Pencil oder Laptop: Stets über 90 Prozent sagen nach dem Test, dass sie gern noch ein weiteres Mal teilnehmen würden!

Viele Informationen erhält man live während des Tests. Die anschließende statistische Analyse liefert dann noch eine Vielzahl weiterer Informationen zu den getesteten Musiktiteln, die in einem umfangreichen Ergebnisband mit intelligenter Farbcodierung für alle definierten Zielgruppen dokumentiert werden.

Darüber hinaus werden alle Ergebnisse auch in der Datenbankanwendung "Hookbox" geliefert. Mit Hookbox können Sie selbst Rangreihen nach den Bewertungen einzelner Zielgruppen erstellen, komplexe Filter definieren, einzelne Titel suchen, einen Song per Mausklick anhören oder eine nach Interpret und Titel sortierte Liste ausgeben.  Alle Daten lassen sich in ihre Musikplanungs-Software importieren und auch dort nutzen.

Gern beraten wir Sie ausführlich zu vielen weiteren Möglichkeiten, der Planung und erstellen Ihnen kurzfristig eine Kalkulation.



Chancen und Aufgaben Sehen. Menschen und Märkte Verstehen. Wissensbasiert erfolgreich Handeln.





 
Auditorium Musiktest
Auditorium MusiktestAuditorium Musictest