30.10.2012

Wie suchen wir in Zukunft TV-Inhalte? Oder suchen die Inhalte uns?


Auf der Tagung "Suchen, Finden, Navigieren - der digitale Zugang" der medienanstalten wurden Fragen von chancengleicher Auffindbarkeit bis hin zu möglichem Regulierungsbedarf diskutiert.

Wie kann die Meinungsfreiheit in den Medien bestmöglich geschützt und eine übermäßige Agglomeration von Meinungsmacht im digitalen Medienzeitalter wirksam verhindert werden? Diese und andere Fragen wurden auf dem kurz "Navigationstagung" genannten Symposium des 'Beauftragten für Plattformregulierung und Digitalen Zugang' am 14.11.2012 in Berlin beleuchtet:

  • Auf welche Weise und über welche Plattformen erhalten Zuschauer in Zukunft Zugang zu linearen Fernseh- und abrufbaren Video-Inhalten?
  • Welche Aufgaben kommen ggf. der Medienregulierung dabei zu, um Auffindbarkeit der Inhalte und Chancengleichheit der Anbieter zu garantieren?

Dirk Martens von House of Research führte mit seiner Keynote "Auswirkungen neuer Suchtechnologien auf Fernsehen und Zuschauer" in das Thema ein und moderierte ein Panel zur Frage "Was muss zur Sicherung der Meinungsvielfalt im digitalen Zeitalter getan werden?"

 

Weitere Informationen:

  • Aufzeichnung der Veranstaltung (durch Alex-tv) als Stream (Keynote von Dirk Martens ca. ab Zeitposition 0:12:00)
  • Artikel "Intelligente EPGs: Empfehlungssysteme in digitalen Medien" von Dirk Martens, erschienen in Media Perspektiven (Downloadlink siehe unten).
  • Fotos und Materialen zur Veranstaltung unter [hier]


Querverweis: Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat einen "Medienvielfalts-Monitor" entwickelt und auf den Medientagen München 2012 vorgestellt. Mit diesem Instrument soll erstmals gattungsübergreifend die Meinungsmacht von Medienhäusern vergleichbar dargestellt werden. Dazu gehen die Gattungen Fernsehen, Tageszeitungen, Radio, Internet und Zeitschriften mit unterschiedlichen Gewichten ein. Die mächtigsten Gruppen sind demnach die ARD, Bertelsmann und ProSiebenSat.1 - jeweils mit deutlichem Abstand. Näheres in der BLM-Meldung.




Chancen und Aufgaben Sehen. Menschen und Märkte Verstehen. Wissensbasiert erfolgreich Handeln.





 
News-Beitrag
News-Beitragnews-item