23.02.2015

Digitalisierung der Filmproduktion und -verwertung


Neue Veröffentlichung von House of Research zeigt, wie stark sich sich die Digitalisierung im Filmmarkt bereits durchgesetzt hat, mit welchen Entwicklungen zu rechnen ist und welche Geschäftsmodelle sich abzeichnen.

Digitalisierung der Filmproduktion und -verwertung

Das orts- und zeitunabhängige Konsumieren von filebasierten Medieninhalten setzt sich zunehmend durch, leistungsstarke Technologien und schnelle Übertragungswege bringen Bewegtbilder auf alle Geräte. Medieninhalte werden digital produziert, gespeichert und verbreitet.

Die vorliegende dwerft-Studie untersucht die Märkte, die sich mit digitaler, filebasierter Produktion und Verwertung befassen. Neben einer Darstellung von Marktumfang und -struktur werden Herausforderungen und Risiken für die Zukunft herausgearbeitet. Dafür wurden umfangreich aktuelle Studien und Statistiken ausgewertet und Interviews mit namhaften Experten aus Forschung und Wissenschaft, Technologieberatung sowie mit erfolgreichen Medienunternehmern geführt.

Im Unternehmensbündnis dwerft arbeiten eine Reihe deutscher Firmen und Institutionen aus der Filmwirtschaft zusammen, die unterschiedliche Dienste im Bereich der Produktion, des Transports, der Archivierung von Digitalfilm usw. am Standort Potsdam-Babelsberg bieten.

Das Buch von Dirk Martens und Nadine Barthel kann beim Verlag UVK als Hardcover oder als E-Book bestellt werden.




Chancen und Aufgaben Sehen. Menschen und Märkte Verstehen. Wissensbasiert erfolgreich Handeln.





 
News-Beitrag
News-Beitragnews-item