11.04.2015

Bedeutung des Second-Screens für die Fernsehnutzung


House of Research präsentiert beim 36. Mediengipfel von PROdigitalTV am 22.4.15 aktuelle Forschungsergebnisse zur Bedeutung von Live-Fernsehen, der Parallelnutzung anderer Medien sowie der asynchronen TV-Nutzung. In der anschließenden Diskussion wird gezeigt, wie ein Aufmerksamkeitstransfer vom Second zum First Screen erfolgen kann.

Die Multiuser im Visier: Am 22. April geht es in Berlin um die parallele Nutzung verschiedener Medien und die wirtschaftlichen Herausforderungen der neuen Mediengeneration

Bereits auf dem letzten PROdigitalTV Medienfrühstück wurde deutlich: Das klassische lineare Fernsehen konkurriert in der Gunst der Zuschauer mit webbasierten Nutzerplattformen - und das nicht nur bei den jüngeren Zuschauern. Das 36. Medienfrühstück beschäftigt sich am 22. April 2015 mit der Entwicklung und Nutzung von Fernsehangeboten über das Internet sowie mit mobilen Bewegtbild-Formaten wie Social TV, die speziell aus dem Alltag der „Digital Natives“ nicht mehr wegzudenken sind. Über veränderte Mediennutzung, die erfolgreiche Vermarktung webbasierter Content-Portale und die aktuelle Anbieterlandschaft diskutieren unabhängige Medienexperten und Vertreter der „Next Generation Media“. In einer abschließenden Diskussion werden tagesaktuelle Themen der digitalen Wirtschaft erörtert. Partner des 36. Medienfrühstücks ist TVN Group in den Räumen des Tochterunternehmen TVN PRODUCTION BERLIN.

 

Agenda:

10:30     Begrüßung         Beate Busch, Vorstandsvorsitzende PROdigitalTV

Frank Hähnel, Vorsitzender der Geschäftsführung der  TVN Group

 

                Moderation:     Carsten Sterzenbach, mbs

                                               Dietmar Schickel, DSC

 

10:35     Dirk Martens, Geschäftsführer HoR House of Research GmbH              
„Live is Life: vom Second zum First Screen“       
Aktuelle Forschungsergebnisse dokumentieren die Bedeutung von Live-Fernsehen, der Parallelnutzung anderer Medien sowie der asynchronen Fernsehnutzung. In der anschließenden Diskussion wird gezeigt, wie ein Aufmerksamkeitstransfer vom Second zum First Screen erfolgen kann.     

11:15     Gernot Jäger, Head of Business Development / B2B TV Solutions zattoo
Heiko Ahrens, Project Manager / B2B TV Solutions zattoo:

„IPTV und OTT-TV in der Praxis: Neue Chancen für Netzbetreiber und Medienhäuser“ 

Welche Herausforderungen entstehen in diesen beiden Welten, und welche Möglichkeiten ergeben sich daraus für Netzbetreiber und Medienhäuser? Der Vortrag arbeitet mit Beispielen aus der Praxis und zeigt  sowohl für den 1st Screen als auch für den 2nd Screen Lösungen. Im Anschluß erfolgt eine Live Demonstration.

 

Anschließend: Lunch Break (ca. 12:00 – 13:00 Uhr)


13:00     Nabil Moghib, Spiegel TV GmbH/Ericus Media GmbH

"Nutzung von Spiegel TV online und mobile"

13:30     Frank Möbius, Director Business Development, Goldbach Germany

„Aufmerksamkeit für Werbung – Neue Wege für Digital-Sender“


Abschließende Diskussionsrunde: (ca. 14:00 – 15:00 Uhr)

„Neue Plattformen - neue Formen der Mediennutzung: Chancen und Risiken bei der Umsetzung erfolgreicher Geschäftsmodelle“. Auf dem Podium: Frank Hähnel, sowie Peter Christmann und weitere Referenten des Tages.

Die Veranstaltung ist Fachpublikum vorbehalten. Anmeldungen unter dem unten angegebenen Link.

Über PROdigitalTV: PROdigitalTV - Interessengemeinschaft Digitale Medien e.V. - ist ein Zusammenschluss unabhängiger Unternehmen der digitalen Medienwirtschaft. Ziel von PROdigitalTV ist die Interessensvertretung und der Dialog zwischen digitalen TV-Sendern, Plattformbetreibern, Geräteherstellern, Händlern sowie Vertretern der Medienpolitik.

Mehr zu den Leistungen von Media Technologies erfahren Sie hier.

 




Chancen und Aufgaben Sehen. Menschen und Märkte Verstehen. Wissensbasiert erfolgreich Handeln.





 
News-Beitrag
News-Beitragnews-item